Pulsierende Leuchtdiode
Pulsierende Leuchtdiode
Reduktion der Flimmerfrequenz im Testverlauf
Reduktion der Flimmerfrequenz im Testverlauf

CFF

► objektive Messmethode
► absolut reproduzierbar
► keine Trainingseffekte
► unabhängig vom Alter
► unabhängig vom Bildungsgrad
► tageszeitunabhängig
► mobile Messung vor Ort
► unabhängig vom Sprachverständnis
► einfach, schnell und ohne Probleme

Damit ist eine rasche und komplikationslose Analyse der Flimmerfrequenz möglich.

Die intrafoveale Stimulation mit einer LED wird durch ein genau definiertes Linsen-System erreicht, das dem Auge die Akkommodation auf in ein virtuelles Bild der Lichtquelle in 12 Meter Entfernung ermöglicht. Die Frequenz der Lichtimpulse wird dabei kontinuierlich von 60 Hz auf 25 Hz in Schritten von 0,1 Hz abgesenkt. Als kritische Flimmerfrequenz gilt die Frequenz, bei der der Eindruck des Gleichlichtes in den eines flimmernden Lichtes übergeht.

Das Messsystem dient nicht der Ermittlung des Vorliegens eines Leberschadens. Doch gibt die ermittelte Flimmerfrequenz genaue Hinweise auf das Vorliegen neurologischer Komplikationen im Rahmen der genannten Lebererkrankungen. Dabei erlaubt die parallele Veränderung der CFF und der psychomotorischen und mentalen Einschränkungen bei Patienten mit Zirrhose und HE eine Quantifizierung der HE als ein Kontinuum über ein weites Spektrum der neurologischen Störungen.
Eine Differenzierung zwischen zirrhotischen Patienten mit einer manifesten HE von zirrhotischen Patienten mit einer HE 0 und nichtzirrhotischen gesunden Kontrollprobanden ist dabei zu 100 % möglich, wenn eine "cut off" Frequenz von 39 Hz zu Grunde gelegt wird. Diese Grenzfrequenz erlaubt auch die Diskrimination zwischen HE 0 Patienten und Patienten mit einer mHE mit hoher Sensitivität (55 %) und Spezifität (100 %), wenn man eine computer-psychometrische Testbatterie als definitiven Standard nutzt.

Neuere Studien zeigen, dass die CFF in der Lage ist, objektiv die Veränderungen der Ausprägung des Schweregrades der neurologischen Störungen nach Anlage eines TIPS (Shunts) nachzuverfolgen. Ein CFF-Wert von unter 37 Hz vor Anlage eines solchen Shunts wurde dabei als indikativ für eine schlechte Prognose gefunden, weshalb die Forderung nach sofortiger Aufnahme solcher Patienten auf die Transplantationsliste erhoben wurde.